#digitalwerden18: Social Media Workshop in Hagen – Wir sind dabei gewesen!

Anna Carla Springob Events und Networking

#digitalwerdenUnser Kooperationspartner Event Experience bot in der Woche vom 23. bis 27. April eine Premiere in der Hagener Stadthalle: Den 5-tägigen Social Media Workshop #digitalwerden18. Hier konnte in Kleingruppen von 20 Teilnehmern mit namhaften Referenten wie Online Marketing Experte Felix Beilharz oder Rechtsanwalt Christian Solmecke intensiv an verschiedenen Themen rund um Social Media gearbeitet werden.

Die Business Academy Ruhr bei #digitalwerden

In diesem Blogbeitrag berichten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach und nach über alle Veranstaltungen, die sie während der Woche besuchen.

Montag, 23. April 2018: „Facebooks Ads erfolgreich nutzen“ mit Felix Beilharz

Den Start machten Luisa und Marie, die sich montagmorgens tapfer in den Verkehr stürzten und sich auf den Weg zur Stadthalle Hagen machten. Thema des ersten Workshop-Tages ist „Facebook Ads“, das Social Media Experte Felix Beilharz vorstellt. Die Veranstaltung hat insgesamt einen Workshop-Charakter: kleine Gruppen bis 20 Personen, ein hoher Praxisanteil, eine Mischung aus Vortrag und Aufgaben und natürlich viel Networking.

Die Teilnehmer sind sehr heterogen, vom Beginner, der sein eigenes Business gerade startet, bis hin zur erfahrenen Online Marketerin, die sich auf den aktuellen Stand bringen möchte. Erste Aufgabe: finde bei Facebook Audience Insights 5 Fakten über deine Zielgruppe heraus, die du bei Facebook Ads berücksichtigen kannst. Ein paar lustige Fakten zwischendurch: unsere Fans sind überwiegend Fans vom 1. FC Köln und kaufen bei P&C ein.

Huch! Neben Felix Beilharz sitzt übrigens der Referent vom morgigen Tag, Christian Solmecke, und beantwortet gleich die juristischen Fragen zum Thema, die ja ab dem 25. Mai (DSGVO) anders definiert sein müssen. Die Branche rätselt noch nach Lösungsmodellen, so der Eindruck.

Unser Fazit zum Montag: Wir konnten sowohl für unsere Kurse, als auch für unsere eigenen Facebook Ads viele neue Eindrücke mitnehmen und sind nun bestens gerüstet!

Es informierten sich unsere Mitarbeiterinnen Luisa Lütkebohle und Marie Huchthausen.

Dienstag, 24. April 2018: „Kleine Klicks, groß Konsequenzen. Rechtliche Fallstricke in sozialen Netzwerken“ mit Christian Solmecke

Am zweiten Tag durften Christina Hölscher und Anna Carla Springob an dem Workshop zum Thema „Rechtssicher unterwegs in den sozialen Medien“ teilnehmen. Bedingt durch das Thema war der Praxisanteil natürlich nicht so ausgeprägt wie am Vortag. Deshalb war der Tag aber nicht minder interessant. Zu Beginn wurden die Erwartungen abgesteckt, damit auch alle erhofften Informationen gegeben werden konnten. Wie gestern schon, war die Gruppe auch heute bunt gemischt. Es waren sowohl Selbstständige, als auch Mitarbeiter aus KMU oder aus großen Unternehmen vertreten. Einige waren bereits am Vortag in dem Workshop gewesen, andere waren den ersten Tag da. So durchmischt waren auch die Erwartungen, die Christian Solmecke allesamt erfüllen konnte.

Nicht alles war dabei neu, aber es führte einem nochmals vor Augen, wie schwierig die rechtliche Seite der Social-Media-Welt doch ist. Die wenigsten haben vermutlich ein Back-Up ihrer Social Media Kanäle, falls das Profil mal gelöscht werden sollte. Und noch weniger werden sich die AGB von Facebook & Co. durchgelesen haben und wissen nicht, dass damit alle Rechte an Bildern, Logos usw. abgegeben werden und diese für Werbung oder andere Zwecke genutzt werden dürfen. Thematisch ging es am Dienstag quer durch das Social Media Recht: Impressumspflicht, Guidelines, Urheberrecht, Schleichwerbung und natürlich die DSGVO durften nicht fehlen. Zwischenfragen wurden kompetent beantwortet, sodass die Informationen gut auf das eigene Unternehmen übertragen werden konnten.

Unser Fazit: Es hat seinen Grund, warum Christian Solmecke laut eigener Aussage den erfolgreichsten europäischen Jura-Youtube-Kanal hat. Wir konnten viel aus dem Workshop mitnehmen und trotz des vielen Inputs und des eigentlich eher trockenen Themas haben wir immer konzentriert und gespannt zuhören können. Langeweile ist definitiv nicht aufgekommen!

Mittwoch, 25. April und Donnerstag 26. April 2018: „Fotografie und Film für Social Media“ mit Moritz Becker

Für uns vor Ort: Helena Kampschulte und Melanie Schymanietz.

Der erste Tag war mit viel theoretischem Input durch Moritz Becker belegt. Macht aber nichts, da dies die Vorlage für eine erfolgreiche Praxisumsetzung ist. Spannend waren vor allem die Unterschiede zwischen dem Filmen für TV, Leinwand oder dem Internet und dem Filmen für Social Media. Man beachte hierbei immer die verschiedenen Formate für die Kanäle. Ob 16:9, 4:5 oder 1:1 … Instagram, Facebook und Co. haben alle andere Filmgrößen für ihre Timeline. Damit dann auch alles Wichtige auf Bild und Video zu sehen ist, immer etwas Schnittrand beim Filmen lassen! Wie sieht überhaupt ein guter Film für Social Media aus und welche Bildgestaltungsmöglichkeiten gibt es ? Auch hier erzählte Moritz Becker, erfolgreicher Kameramann und Social Media Profi, aus der Praxis und zeigte viele Beispiele.

Am zweiten Tag ging es dann mit der Praxis los. Ein paar Infos zu den Kameraeinstellungen und los ging’s! Natürlich nicht einfach so, sondern mit einem Konzept zu den eigenen Produkten. Hier muss sich jeder Content Producer die Frage stellen: Was will ich präsentieren, welche Botschaft soll rüberkommen und was spricht meine Kunden an? Mit Kamera ausgestattet ging es los und wir filmten unsere Idee ab. Auch ein Werbefoto sollten wir gleichzeitig erstellen und Moritz Tipp für Social Media: Immer das Making-Off mitfilmen oder fotografieren. Dies kann man z.B. sehr gut für Instagram Stories nehmen oder als Teaser für das fertige Produkt. Also immer daran denken, auch hinter den Kulissen zu filmen!

Am Ende gab es eine kleine Einführung in Adobe Schnitt- und Bildbearbeitungsprogramme.

Unser Fazit: Trotz des vielfältigen Themas ein dynamischer und spannender Vortrag mit viel Praxisinput. Von A bis Z wurden uns die wichtigsten Eckpunkte für gute Fotografie und Filme im Social Web genannt und wir bekamen die Gelegenheit, diese direkt umzusetzen. Am Ende war uns deutlich bewusst, dass die Contenterstellung für Social Media Kanäle noch einmal ganz andere Kriterien hat, die wir ab jetzt immer beachten werden!

Freitag, 27. April 2018: „Social Media Marketing für Events“ mit Marcel Colley

Den Abschluss machen Heike Zöller und Anna Carla Springob. Wir informierten uns über erfolgreiches Social Media Marketing für Events – bei uns stand da natürlich immer die Frage im Hintergrund, wie wir die BARsession noch besser promoten können.

Marcel Colley von Event Experience zeigte uns in seinem Halbtagesworkshop auf, welche unterschiedlichen Möglichkeiten des Eventmarketings es gibt – sowohl off- wie online. Darauf aufbauend sollten wir für unsere jeweiligen Events ein grobes Konzept entwickeln. Hierbei stellten wir schnell fest, dass wir mit der BARsession sehr gut aufgestellt sind. Und das wurde uns vom Experten bestätigt: Wir schaffen es schon gut, unsere Gäste vor, während und nach der Veranstaltung bei der Stange zu halten. Insbesondere unser Facebook-Chatbot ist durchaus etwas Besonderes.

Im zweiten Teil zeigte uns Marcel Colley anhand eines Fallbeispieles, wie Facebook Ads erfolgreich gespielt werden können – vorallem so, dass es sich auch in den Ticketkäufen bemerkbar macht. Weiterführend zeigte er uns noch verschiedene Verzahnungsmöglichkeiten von Facebook und insbesondere dem Ticketshopsystem Eventbrite. Inwiefern die Möglichkeiten des Retargetings mit der DSGVO allerdings noch erfolgreich sind, bleibt abzuwarten.

Unser Fazit: Der Workshop war eine angenehme Mischung aus Vortrag und praktischen Teilen. Auch wenn unsere BARsession gut dasteht, haben wir doch die ein oder andere Idee mitgenommen. Seid gespannt, was wir demnächst noch so anstellen.

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von einer ehemaligen Mitarbeiterin der Business-Academy-Ruhr.

Anna Carla Springob ist Medienwissenschaftlerin M.A. sowie Social Media Managerin Advanced (IHK). Für die Business Academy Ruhr arbeitet sie in den Bereichen Online Redaktion und Social Media: Sie schreibt für den Corporate-Blog und koordiniert die Artikel ihrer Kolleginnen und Kollegen. Außerdem entwickelt sie für Agenturkunden Social-Media- und Kommunikationsstrategien. Sie bringt hierbei langjährige Erfahrungen aus der Öffentlichkeitsarbeit und dem Social Media Marketing einer großen Non-Profit-Organisation ein.