49. BARsession: Sonderausgabe #DIWODO mit Rouven Kasten (GLS Bank)

bar2017 Marketing und Public Relations (PR)

Dass Corona gerade die Event-Branche verändert hat, kann man nicht mehr bestreiten. Spätestens nach dem zweiten Lockdown im November war klar: Es braucht mehr Alternativen.

Veranstaltungen standen in diesem Jahr unter keinem guten Licht. So auch leider unsere BARsession in Kooperation mit der #DIWODO2020. Einige Tage vor dem Start der digitalen Woche in Dortmund wurde der nächste Lockdown angekündigt. So mussten wir kurzerhand umdenken und die BARsession in die digitale Welt verlegen. Dabei ist es nicht leicht ein groß angelegtes Event innerhalb weniger Tage in eine digitale Variante zu ändern. Natürlich waren im vorn­he­r­ein schon Vorkehrungen getroffen, einen Live-Stream des Events zu machen – aber hatte keiner mit einer Absage der Veranstaltung vor Ort gerechnet.

Auf das Wichtigste reduziert

Schnelles Umdenken war nötig. In der schnelle ein ausgefeiltes Event-Konzept aufzustellen, war für das kleine Team der Business Academy Ruhr nicht möglich – musste es aber auch nicht. Da wir schon seit März nahezu alle unsere Weiterbildungsangebote als digitale Variante anbieten, hatten wir etwas Erfahrung in dem Abhalten von Online-Seminaren.

Die 49. BARsession in ihrer Sonderausgabe #DIWODO mit Rouven Kasten von der GLS Bank wurde kurzerhand über das Programm ClickMeeting abgehalten. Ohne großen Schnickschnack, ohne aufwendige Gestaltung des Veranstaltungsortes und (leider) ohne großes Buffet haben wir dann am Montagabend (2. November) das Event für alle geöffnet. Jeder, der sich für das Thema „Nachhaltig Digital – der andere Weg!“ interessiert hatte, durfte teilnehmen. Diese Offenheit der Veranstaltung hat für eine sehr positive Resonanz und ein breites Publikum gesorgt – trotz kurzfristiger Einladung.

Mithilfe der Bildschirmübertragung war es ein Leichtes, den geplanten Vortrag in der Online-Konferenz darzustellen.

Mithilfe der Bildschirmübertragung war es ein Leichtes, den geplanten Vortrag über die Nachhaltigkeit und Digitalisierung von Banken in der Online-Konferenz darzustellen.

Der Vortrag von Rouven Kasten ließ sich leicht über das Teilen des Bildschirms an alle Teilnehmer übertragen. Mit zwei Moderatoren aus dem Team der Business Academy Ruhr, welche die Einleitung und die technische Komponente übernommen haben, wurde ein reibungsloser Ablauf gewährt. Alle Zuschauer hatten die Möglichkeit sich mit einer Melde-Funktion oder direkt im Chat eine Frage zu stellen.

Spontanität & Flexibilität

Die Veranstaltung lief ohne Probleme und mit sehr positivem Feedback ab. Während weniger Teilnehmer da waren, als bei normalen BARsessions, gab es doch einen aktiven Austausch mit interessierten Fragen. Für viele hat gezählt, dass der Vortrag überhaupt stattfindet.

Doch für die Zukunft müssen auch wir uns eine Alternative überlegen, neue Konzepte ausprobieren. Die Event-Branche wird sich nachhaltig ändern müssen. Das gilt sowohl für große Messen, aber auch kleinere Meetings. Nachdem die Pandemie überstanden ist, wird das wahrscheinlichste sein, mit Veranstaltungen immer zweigleisig zu fahren – also vor Ort und live im Internet. Während der letzten Monate haben viele Veranstalter gemerkt, dass obwohl fehlende Örtlichkeiten und nicht stattfindende Messen schlecht für die Veranstaltungen selbst sind, es trotzdem eine große, teils unergründete Zielgruppe gibt, die man mit Online-Events erreichen kann. Ungebunden an bestimmte Regionen mit der Möglichkeit für günstigere Preise könnte eine Art Online-Ticket für Vor-Ort-Veranstaltungen den Event-Bereich in zukunft deutlich erweitern.