Facebook Tools für KMU

Business Academy Ruhr Online Redaktion, Social Media Management, Social Media Marketing, Social Media Tools

Facebook aktualisiert in regelmäßigen Abständen seine Benutzeroberfläche. Verschiedene Tools erleichtern es auch unerfahrenen Nutzern, Werbeanzeigen zu schalten und vereinfachen KMU die Kontaktaufnahme zu potentiellen Kunden. Doch was davon ist wirklich sinnvoll und ist der einfache Weg immer gleich der Beste? Welche Facebook Tools machen Sinn und was ist nur Spielerei?

Werbeanzeigen sind kein Hexenwerk

Optionen beim Schalten einer grafisch geführten Werbeanzeige

Viele Unternehmen scheuen sich davor Werbeanzeigen auf Facebook zu schalten. Grund dafür ist häufig eine technische Hemmschwelle und Angst vor Überforderung mit unbekannten Tools. Nach einigen wenigen Probeklicks stellt man aber schnell fest, dass diese Angst unbegründet ist. Das liegt vor allem an der intuitiven Benutzeroberfläche. Dennoch muss man hier auf Details achten.

Wer eine Anzeige schalten will kann das entweder über sein privates Facebook-Profil machen oder über eine vorhandene Facebook-Seite (Beispiel für eine Facebook-Fanpage). Auf den Fanpages wird man über eine grafisch geführte Werbeanzeige Schritt für Schritt geführt.  So bekommt man schnell und unkompliziert eine Anleitung zum Erstellen der eigenen Anzeige. Wer langfristig auf professionellem Wege seine Anzeigen verwalten will ist mit dem Facebook Werbeanzeigenmanager besser beraten. Für Anfänger erleichtert allerdings der Call to Action Button „Hervorheben“, der auf der Fanpage sichtbar platziert ist, einen einfachen Einstieg in die automatisierte Werbeanzeigenerstellung.

Der Vorteil besteht hier darin, dass automatisch bis zu sechs verschiedene Versionen der Anzeige erstellt werden können. Die Erfolgreichste wird automatisch von Facebook ausgesucht. Außerdem werden Zielgruppen vorgeschlagen, die nach Interessen aus einer Auswahlmöglichkeit von Facebook vorgeschlagen wird. Ebenso erhält man von Facebook Vorschläge, was das Budget für die jeweilige Anzeige angeht, und erhält eine Prognose der wahrscheinlichen Ergebnisse. Sind die Anzeigen erst einmal geschaltet sendet Facebook Benachrichtigungen über deren Erfolg.

In wenigen Klicks zur automatisierten Werbeanzeige

Einfacher geht es kaum.

Gleich zu Anfang kann man aus verschiedenen Geschäftsarten auswählen. Unter der Option „Online“ werden die Besucher auf die vom Unternehmen angegebene Landing Page geleitet. Alternativ kann der Käufer aber auch persönlich Kontakt aufnehmen, indem er sich unter der angegebenen Geschäftsadresse meldet. Auch ein direkter Kontakt, bei dem Transaktionen über Telefonanrufe, E-Mails oder Nachrichten erfolgen, ist möglich.

Im weiteren Verlauf kann man auswählen, ob man mehr Nachrichten erhalten möchte, oder ob mehr Käufer auf meine Webseite geleitet werden sollen. Über gezieltes Targeting können dann ausgewählte Personen erreicht werden. Man kann aber auch aus Personen auswählen, die die Fanpage schon geliked haben und um deren Freunde erweitern.

Auf diese Weise erleichtert man sich Arbeit, da Facebook einem einige Entscheidungen bereits abnimmt. So ist die Definition der ausgewählten Zielgruppe beispielsweise eher dürftig. Zwar kann man Alter, Geschlecht und Standort der Zielgruppe bestimmen, die Auswahl an spezifischen Interessen und Verhaltensweisen fällt im Werbeanzeigenmanager allerdings großzügiger aus. Klickt man sich durch die Optionen der automatisierten Werbeanzeigen ist eine Anzeige zwar schnell erstellt, der Nutzer weiß danach aber nicht, wie Facebook genau arbeitet. Dadurch können nicht unwesentliche Streuverluste entstehen, die mit mehr Arbeitsaufwand im Werbeanzeigenmanager vermeidbar sind.

 

Terminbuchungen erleichtern die Planung

Unter „Häufigkeit“ kann man zwischen „täglich“, „wöchentlich“ und angepassten Terminen wählen. Kundentermine werden damit unkompliziert vereinbart ohne den bisher üblichen Zwischenschritt über telefonische Terminvereinbarungen oder Terminbestätigungen per Email. Allerdings ist hier die Einrichtung der Option „Termine vereinbaren“ nicht ganz so intuitiv wie bei der automatisierten Werbeanzeigen.

Darüber hinaus lohnt sich die Option lediglich für Unternehmen, die mit häufigen und auch spontanen Terminanfragen nicht überlastet sind. Deshalb sollte man sich im Voraus gut überlegen, welche verfügbaren Termine überhaupt angezeigt werden sollen.

Fazit zu Facebook Tools

Die mittlerweile nicht mehr ganz so neuen Facebook Tools bieten vor allem eine erhebliche Zeitersparnis. Nachteil ist leider das Risiko seine Zielgruppe nicht vollständig zu erreichen. Wer mehr als ein paar Minuten Zeit hat, sollte diese in den Werbeanzeigenmanager von Facebook investieren. Alles andere generiert nicht zwangsläufig die Konversionsrate, die man sich vielleicht erhofft hat.


Christina Beyer ist studierte Literatur- und Kulturwissenschaftlerin und arbeitet von Juni bis September bei der Business Academy Ruhr um ihr praktisches Wissen im Bereich Social Media Management und Online Marketing Management zu vertiefen.

Hier veröffentlichen wechselnde Praktikantinnen und Praktikanten der Business Academy Ruhr Beiträge rund um das Digital Business.