20 Tipps zum kreativen Bloggen

Bloggen: Bei fast jeder Strategie, die unsere angehendenSocial Media Manager (IHK)und Online Redakteure (IHK) im Rahmen ihrer Weiterbildung erstellen, ist der Blog das Herzstück. Er lockt Kunden und Interessenten auf die Unternehmensseite, gibt dem Unternehmen eine Identität, sorgt für ein gutes Google Ranking und bildet das Gerüst für jegliche Social Media Aktivitäten.

„HILFE, WAS SCHREIB ICH NUR?“

Ein guter Blog sollte immer spannende, einzigartige und unterhaltsame Inhalte vermitteln. Manchmal macht einem aber die Kreativität einen Strich durch die Rechnung, und der Kopf scheint wie leergefegt. Um auch an solchen Tagen erfolgreich bloggen zu können, stellen wir einige Tipps und Tricks sowie Impulse vor.

20 TIPPS ZUM KREATIVEN BLOGGEN

1.Durchforsten Sie Ihren Blog! Sie können ältere Beiträge überarbeiten oder sich inspirieren lassen. Vielleicht gibt es neue Entwicklungen zu einem Thema, über das Sie bereits berichtet haben?

2. Verlinken Sie auf einen anderen interessanten Artikel oder eine Infografik. Fassen Sie die wesentlichen Inhalte aus Ihrer Sicht zusammen und bloggen Sie die Ergebnisse aus Ihrer Sicht.

3. Es gibt spannende Neuigkeiten oder neue Mitarbeiter in ihrem Unternehmen? Schreiben Sie darüber!

4. Holen Sie sich Bewertungen von Bekannten ein: aus Verbesserungsanreizen können viele neue Ideen entstehen.

5. Gegnern und Skeptikern lauschen: versteckt sich dahinter eine Frage, die Sie als Experte in einem Blogartikel beantworten können?

6. Kritik annehmen – nur wer dafür offen ist, kann Veränderungen sehen und umsetzen.

7. Worüber spricht man aktuell? Kann das Thema auf Ihr Produkt, Ihr Unternehmen übertragen werden? Vielleicht bietet sich das Thema als Einstieg für einen Blogbeitrag an.

8. Lesen Sie Ihre Kommentare! Oder auch Kommentare anderer Inhalte. Hier finden sich Fragen, Anliegen, Kritikpunkte oder neue Ideen, die später aufgegriffen werden können.

9. Integrieren Sie andere Darstellungsformen wie Videos und Podcasts in den Blog und schreiben Sie einen Artikel über das zugehörige Thema.

10. Laden Sie Gastautoren ein.

11. Interviews sind immer erwünscht! Haben Sie gerade die Möglichkeit, einen Experten Ihrer Branche zu interviewen? Nutzen Sie diese!

12. Haben Sie immer ein Notizbuch dabei oder eine App auf Ihrem Smartphone. Die besten Ideen kommen oft zufällig. So erschließen sich Ihnen bald auch die Situationen, die Sie inspirieren.

13. Wenn Sie mal nicht wissen, wie Sie etwas formulieren sollen: wie würden Sie es einer anderen Person erklären? Ein Blog soll den Leser direkt ansprechen; also sprechen Sie ihn an wie in einer Unterhaltung.

14. Versuchen Sie auch einmal etwas anderes. Werfen Sie einen Blick auf Ihre letzten Artikel: haben Sie ein Muster? Dann brechen Sie es auf.

15. Erzählen Sie Persönliches. Menschen lieben Geschichten von Menschen. Eine neue Anschaffung, ein Erlebnis, ein Jubiläum, usw. Der 1. Twitter- Beitrag ist 15 Jahre alt geworden, was verbinden Sie damit? Oder das Handy XY feiert 10-Jähriges: Eine Geschichte über Ihr erstes Handy wäre spannend, oder?

16. Nicht aufgeben. Schauen Sie beim Schreiben weniger auf die Besuchszahlen, sondern auf die Inhalte, die für Ihre potentiellen Leser einen Mehrwert bieten.

17. „Heute kann ich nicht Schreiben“. Falsch! Schreiben und somit Bloggen geht immer. Es gilt nur die Hindernisse aus dem Weg zu Räumen und anzufangen. Eines meiner Hindernisse ist zum Beispiel den Laptop hochfahren. Also nehme ich das Handy oder das Tablet und beginne zu schreiben. Die Ideen sind scheinbar nicht da, dann schreibe ich einfach drauf los und sei es ein Brief an eine Freundin. Mit dem Schreiben kommt der Spaß wieder, so meine Erfahrung.

18. Wer sich Kommentare wünscht, sollte auch selbst kommentieren. Das Netz ist wie ein virtuelles Dorf, man kennt sich und trifft sich überall wieder, zumindest in der Nische, in der man sich bewegt.

19. Verfolgen Sie Diskussionen zu Ihrem Produkt/Ihrer Dienstleistung auf sozialen Netzwerken. Diskutieren Sie mit und machen Sie Ihre detaillierten Gedanken zum Thema eines neuen Blogartikels.

20. Nutzen Sie inspirierende Momente! Wenn Ihnen ein interessanter Gedanke kommt, notieren Sie ihn sich sofort als Thema für einen Blogbeitrag, oder fangen Sie direkt an, den Beitrag zu verfassen.

… to be continued. 😉

Dieser Beitrag wurde von einer ehemaligen Mitarbeiterin geschrieben und durch die Business Academy Ruhr auf den neuesten Stand gebracht.