Social Media Manager (IHK)

Formate

Onlinekurs / Präsenzkurs mit Online-Übungen

Abschluss

IHK-Zertifikat

Umfang

Berufsbegleitend 2-3 Monate / Vollzeit 2 Wochen

Kosten

1.690€

Orte

Siegen, Bochum, Münster, Dortmund, Wuppertal, Bonn

Weiterbildung im Social Media Management

Social Media Manager ist ein junger Beruf mit Zukunft. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für eine Weiterbildung zum Social Media Manager mit IHK-Zertifikat. Der DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag) hat für diesen Lehrgang Richtlinien entwickelt. Auf dieser Grundlage basiert die erfolgreiche Weiterbildung der Business Academy Ruhr.

Starten Sie jetzt Ihre Weiterbildung zum Social Media Manager (IHK) mit der vielfach ausgezeichneten Business Academy Ruhr und erlangen Sie ein deutschlandweit anerkanntes IHK-Zertifikat.

Termine und Anmeldung

Hier finden Sie alle kommenden Termine für Kurse zum Social Media Manager (IHK). Die Kurse beginnen im Monatsrhythmus.

26
Oktober
2021
11
Januar
2022

Social Media Manager (IHK)berufsbegleitender Präsenzkurs mit Online-Übungen

IHK zu Dortmund | Märkische Str. 120, 44141 Dortmund
    Keine Veranstaltung gefunden
    Weitere anzeigen

    Ziele der Weiterbildung

    Der 80-Stunden umfassende Lehrgang zum Social Media Manager (IHK) hat das Ziel, die strategische Herangehensweise beim Social Media Management zu vermitteln und die Teilnehmer zu befähigen, professionelles Social Media im Unternehmen umzusetzen. Neben den grundlegenden theoretischen Grundlagen erhalten die Teilnehmer durch praktische Übungen das nötige Praxiswissen für den Aufbau und die Pflege von Social Media Auftritten.

    Social Media Manager Weiterbildung

    Zielgruppen, Vorkenntnisse und Voraussetzungen

    Der Kurs richtet sich branchen- und unternehmensübergreifend an Angestellte, Selbstständige, sowie Fach- und Führungskräfte, die beruflich im Bereich Marketing angesiedelt sind und ihr Profil um das Social Media Management ausbauen wollen. Spezielle inhaltliche Vorkenntnisse zum Thema Social Media sind nicht erforderlich. Im Lehrgang werden übliche Internet-Aktivitäten wie E-Mail, Recherchen im Netz etc. vorausgesetzt. Ebenso ist es für die Praxisübungen erforderlich, sich Accounts auf den verschiedenen sozialen Plattformen (wie Facebook, Twitter, Instagram, Xing etc.) anzulegen und sich in Tools einzuarbeiten. Zugänge zu Unternehmensaccounts sind nicht zwingend notwendig. Zusätzliche Kosten entstehen nicht. Zum Arbeiten mit der Lernplattform benötigt man einen Zugang zu einem PC mit Internet-Anbindung. Wir empfehlen für die Online-Konferenzen die Nutzung eines Headsets oder der üblichen Handy-Kopfhörer.

    Inhalte der Weiterbildung

    Zunächst gilt es, die Sichtweise von der privaten Nutzung von Social Media auf die unternehmerische Nutzung zu wechseln. Nach Klärung der wichtigsten rechtlichen Aspekte bei der Social Media Arbeit geht es darum, die verschiedenen Social Media Plattformen und dazugehörige Zielgruppen, Funktionen, Inhalte und Tools kennenzulernen. Innerhalb des Controllings werden Methoden vermittelt, mit welchen man den Erfolg von Social Media Plattformen messbar machen kann.

    – Einsatzbereiche für Social Media für Unternehmen

    – Zahlen, Daten Fakten zur Social Media Nutzung

    – Herausforderungen und Chancen bei der Social Media Nutzung

    – Interne Kommunikation und Prozesse, involvierte Abteilungen, Zuständigkeiten

    – Compliance, Corporate Culture und Change Prozesse

    – Social-Media-Guidelines

    – Content-Strategien, relevanter Content

    – Agenturleistungen und Briefing

    – Qualitätskriterien guter Social-Media-Arbeit

    – Best Practice: Unternehmen im Social Web

    – Grundlagen Social Media Recht

    – Persönlichkeitsrecht und Datenschutz

    – Internetrecht, Medienrecht, Urheberrecht

    – Umgang mit Bildern, Fotos, Grafiken und Inhalten (Content)

    – Haftung für Links

    – Wettbewerbsrecht, Wettbewerber und Produkte

    – Markenschutz/ Anforderungen an Werbeaussagen

    – Impressumspflicht

    – Verletzung von Nutzungsbedingungen und die Folgen

    – Einführung: Social Media Richtlinien im Unternehmen

    – Handlungssicherheit anhand praktischer Beispiele

    – Übersicht Blogformen/ Blog-Themen

    – Das Unternehmensblog/ Corporate Blogging

    – Blog-Content und Blogredaktion

    – Übersicht Mikrobloggingdienst Twitter (Zahlen, Fakten, Zielgruppen)

    – Anmeldeprozesse und Profilgestaltung

    – Sicherheitseinstellungen, Privatsphäre, Datenschutz

    – Unternehmensprofil/ Administration

    – Praktische Umsetzung des Contents, Posting-Formen, Postingzeiten

    – Nützliche Tools und mobile Nutzung

    – Best-Practice Unternehmensblog und Twitter

    – Übersicht Business Networks (Zahlen, Daten und Fakten

    – Zielgruppen Business Networks

    – Anmeldeprozesse und Profilgestaltung

    – Sicherheitseinstellungen, Privatsphäre, Datenschutz

    – Unternehmensprofil/ Fanseite/ Administration

    – Praktische Umsetzung des Contents, Posting-Formen, Postingzeiten

    – Nützliche Tools und mobile Nutzung

    – Cross Promotion vs. Cross Posting

    – Best-Practice Unternehmen in Business Networks

    – Übersicht Media Sharing Networks (Zahlen, Daten, Fakten)

    – Zielgruppen Media Sharing Networks

    – Anmeldeprozesse und Profilgestaltung

    – Sicherheitseinstellungen, Privatsphäre, Datenschutz

    – Unternehmensprofile / Administration

    – Praktische Umsetzung des Contents, Posting-Formen, Postingzeiten

    – Nützliche Tools und mobile Nutzung

    – Visual Storytelling und Virales Marketing

    – Mobile Video

    – Best-Practice: Marketing mit Foto und Video

    – Grundlagen Social-Media-Monitoring und Controlling

    – Methoden, Anwendungen und Anbieter

    – kostenfreie vs. kostenpflichtige Tools

    – Anforderungen an ein Monitoring Tool definieren

    – Key Performance Indicators (KPI)

    – Zieltracking: quantitativ und qualitativ

    – Social Listening

    – Customer Feedback – Zielgruppenanalyse

    – Automatisiertes Publishing von Beiträgen

    – Anwendungsbeispiel Monitoring Tool (z.B. HootSuite)

    Abschlussleistungen

    Facharbeit

    Anfertigung einer schriftlichen Facharbeit von mind. 20 Seiten

    Die schriftliche Abschlussleistung besteht in der Entwicklung einer mindestens 20-seitigen Social Media Strategie für ein ausgewähltes Unternehmen.

    Präsentation

    10-minütige mündliche Präsentation beim Online-Abschluss

    Die mündliche Abschlussleistung besteht darin, die ausgearbeitete Strategie in einer 10-minütigen Präsentation beim Online-Abschluss vorzustellen.

    Kursformate

    Der Lehrgang wird in verschiedenen Kursformaten angeboten. Die Kursformate unterscheiden sich in dem Online-Präsenz-Anteil und der Dauer.

    Berufsbegleitender Onlinekurs

    Berufsbegleitende Onlinekurse haben eine Dauer von 2 bis 3 Monaten und werden komplett online abgewickelt. Sie sind eine Kombination aus Online-Aufgaben und abschließender Videokonferenz. An einem festgelegten Tag wird ein neues Online-Lernmodul freigeschaltet. Die Teilnehmer haben dann eine Woche Zeit, die Online-Aufgaben zu bearbeiten. Es gibt insgesamt 6 Aufgaben pro Modul, was je nach Vorwissen und Lerntyp einer Lernzeit von etwa 8 Stunden entspricht. Der Kurs wird von einem Klassenlehrer und einem Fachdozenten begleitet. Während der Klassenlehrer den gesamten Kurs über anwesend ist, wechselt der Fachdozent wöchentlich. Man erhält individuelles Feedback zu den eingestellten Lösungen der Online-Aufgaben und erarbeitet im Rahmen des Kurses eine eigene Strategie für sein Unternehmen.

    Vollzeit Onlinekurs

    Vollzeit Onlinekurse haben eine Dauer von 2 Wochen und sind eine Kombination aus Online-Seminar und Online-Vertiefung. Täglich finden vormittags Online-Seminare statt. Im Anschluss an das Online-Seminar wird eine dazugehörige Online-Vertiefung freigeschaltet, die innerhalb des Tages bearbeitet wird. In der Online-Vertiefung gibt es insgesamt 3 Aufgaben, die je nach Vorwissen und Lerntyp eine Lernzeit von etwa 4 Stunden umfassen. Der Kurs wird von einem Klassenlehrer  begleitet. Man erhält individuelles Feedback zu den eingestellten Lösungen der Online-Aufgaben und erarbeitet im Rahmen des Kurses eine eigene Strategie für sein Unternehmen.

    Berufsbegleitender Präsenzkurs mit Online Übungen

    Berufsbegleitende Präsenzkurse haben eine Dauer von 2 bis 3 Monaten und sind eine Kombination aus Präsenz-Seminar und Online-Vertiefung. Jede Woche finden abends Präsenz-Seminare in den Örtlichkeiten unserer Partner statt. Im Anschluss an das Präsenz-Seminar wird eine dazugehörige Online-Vertiefung freigeschaltet, die innerhalb einer Woche bearbeitet werden soll. In der Online-Vertiefung gibt es insgesamt 3 Aufgaben, die je nach Vorwissen und Lerntyp eine Lernzeit von etwa 4 Stunden umfassen. Der Kurs wird von einem Klassenlehrer begleitet. Man erhält individuelles Feedback zu den eingestellten Lösungen der Online-Aufgaben und erarbeitet im Rahmen des Kurses eine eigene Strategie für sein Unternehmen.

    Kundenstimmen

    "Social Media kann jeder, aber erst durch den Kurs lernt man das strategische Umsetzen mit all seinen Bereichen des sozialen Netzwerkens. Ein für mich optimaler Kurs, der Praxis, Spaß und Expertenwissen toll kombiniert."

    Bildungsträger & Standorte

    Die Weiterbildungen der Business Academy Ruhr werden in Zusammenarbeit mit folgenden Bildungsträgern und Standorten umgesetzt:

    Schwarz-Weiß Landkarte von NRW
    Bochum

    Blaues Logo der IHK Mittleres Ruhrgebiet

    IHK Mittleres Ruhrgebiet
    André Feist-Lorenz
    0234 / 911 31 68
    feist@netzn.ihk.de

    Dortmund


    Logo der IHK zu Dortmund

    IHK zu Dortmund
    Sabrina Schnell
    0231 / 5417-421
    s.schnell@dortmund.ihk.de

    Bonn

    Logo der IHK Bonn Rhein-Sieg

    WBZ der IHK Bonn/Rhein-Sieg
    Franziska Düßdorf
    0228 / 975 74 - 24
    duessdorf@wbz.bonn.ihk.de

    Siegen

    Logo BBZ Siegen

    BBZ Siegen
    Jennifer Novak
    0271 / 89057-33
    novak@bbz-siegen.de

    Wuppertal

    Logo Technische Akademie Wuppertal (TAW)

    Technische Akademie Wuppertal
    Filipe André da Silva
    0202 / 74 95 - 610
    filipe.dasilva@taw.de

    Münster

    Logo der IHK Nord Westfalen

    IHK Nord Westfalen
    Bettina Becker
    0251 / 707-345
    becker@ihk-nordwestfalen.de

    Förderung und Rabatte

    Für die Weiterbildungen an den verschiedenen Industrie- und Handelskammern gibt es verschiedene Möglichkeiten der Förderung. Allgemeine Förderungsmöglichkeiten sind:

    Bildungsscheck NRW

    Einzelpersonen (Beschäftigte, Selbstständige) mit Wohnsitz in NRW können mit dem Bildungsscheck finanzielle Unterstützung beantragen, wenn sie an einer beruflichen Weiterbildung teilnehmen wollen und diese selbst finanzieren. Zudem können Unternehmen sesshaft in NRW eine finanzielle Unterstützung beantragen, die für ihre Beschäftigten eine berufliche Weiterbildung realisieren. Ob die Förderung genehmigt wird, ist von verschiedenen Kriterien abhängig. Mit dem Bildungsscheck werden berufliche Weiterbildungen zu 50 %, maximal mit 500 Euro bezuschusst.

    Bildungsprämie

    Personen, die unter den Einkommensgrenzen für den individuellen Bildungsscheck liegen (20.000 Euro bei Einzelveranlagung bzw. 40.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung), können die Bildungsprämie des Bundes beantragen. Ob die Förderung genehmigt wird, ist von verschiedenen Kriterien abhängig. Wie mit dem Bildungsgutschein werden auch mit der Bildungsprämie berufliche Weiterbildungen zu 50 %, maximal mit 500 Euro bezuschusst.

    Rabatte

    Neben der Förderung der Weiterbildung sind vereinzelte Rabatte auf die Kursgebühr, ausschließlich an der IHK Mittleres Ruhrgebiet, möglich. Dies gilt ausschließlich für Weiterbildungen die gemeinsam mit der Business Academy Ruhr GmbH durchgeführt wurden. Ansprechpartner für diese Rabatte ist die IHK Mittleres Ruhrgebiet.

    Bei Fragen rund um den Kurs wenden Sie sich gerne an das Team der Business Academy Ruhr