Welches Vorwissen brauche ich für die Kurse der Business Academy Ruhr?

Gerade im digitalen Bereich gibt es eine große Anzahl an Angeboten. Aus den Beschreibungen geht oft nicht klar hervor, ob Vorwissen benötigt wird und wenn ja, in welchem Umfang. Gleichzeitig stellt sich aber auch die Frage, ob eine Teilnahme sinnvoll ist, wenn man bereits über Vorwissen verfügt. Unsere Grundlagenkurse sind so aufgebaut, dass sie für verschiedenes Vorwissen funktionieren.

Aufbau unserer Grundkurse

Bevor es um die Frage geht, ob und welches Vorwissen für unsere Grundkurse benötigt wird, gibt es hier einen kurzen Exkurs zum Aufbau: Alle unsere Kurse, ob Präsenz- oder Onlinekurs, beinhalten Aufgaben auf unserer Lernplattform. Auf der Lernplattform wird Kursmaterial (Skripte, Checklisten, Videos, …) zur Verfügung gestellt. Je nach Konzept startet ein Thema mit Unterricht (in Präsenz oder virtuell) oder schließt mit einem Expertenchat ab. Gemein haben alle Kurse, dass praxisbezogene Aufgaben auf der Lernplattform online erarbeitet werden. Zu diesen Aufgaben gibt der Dozent den Teilnehmern Feedback. Er gibt weiterführende Tipps, Hilfestellungen oder merkt an, wo es in der Praxis zu Problemen bei der Umsetzung kommen könnte. Außerdem gibt es in allen Kursen eine Strategie oder ein Projekt als Abschlussarbeit. Diese Abschlussarbeit wird im Rahmen der Weiterbildung erarbeitet. Hier gibt es ebenfalls in jeder Lernwoche eine Aufgabe. Zu dieser Aufgabe gibt es Feedback von einem eTutor. Die Dozenten wechseln wöchentlich und geben Rückmeldung zu den inhaltlich Aufgaben. Sie kommen aus der Praxis, sind Experten in dem jeweiligen Gebiet und verfügen über viel Praxiserfahrung. Die eTutoren verfügen ebenfalls über Grundwissen in dem Kursthema, sind aber während des ganzen Kurses Ansprechpartner. Ähnlich wie ein Klassenlehrer sind sie für die Organisation des Kurses zuständig und haben alles im Blick. Die Aufgaben für die Abschlussarbeit betreuen sie ebenfalls, da die Aufgaben in der Regel zusammenhängen. Die eTutoren haben so einen Überblick über die komplette Abschlussarbeit und können dementsprechend passendes Feedback geben.

Ob der Input von den Teilnehmern selbst erarbeitet oder von einem Dozenten durch eine Präsentation vermittelt wird, ist je nach Lernkonzept in unseren Kursen unterschiedlich. Die Inhalte sind jedoch gleich, sodass das gleiche Wissen vermittelt wird, nur auf unterschiedliche Weise. Die Art der Betreuung ist in allen Kursen ebenfalls gleich. So lässt sich die Frage, ob unsere Grundkurse ein bestimmtes Vorwissen voraussetzen, für alle Kurskonzepte gleich beantworten.

Inwiefern sind Grundkurse für Leute geeignet, die gar kein Vorwissen mitbringen?

Wir versuchen in unseren Kursen möglichst alle Stufen von Vorwissen abzuholen. Dementsprechend ist es gar kein Problem, wenn man als Anfänger an unseren Kursen teilnimmt. Ein gewisses Interesse am Thema sollte natürlich vorhanden sein und da unsere Kurse ausnahmslos mit einer Lernplattform arbeiten (entweder komplett online oder hybrid mit einer Mischung aus Präsenzunterricht und Online-Anteilen), sollte auch ein gewisses technisches Verständnis vorhanden sein. Technisches Verständnis heißt in diesem Fall aber nicht, dass man eine Website programmieren können muss. Man sollte lediglich eine Website über einen Browser aufrufen können. Zudem sollte man auch E-Mails abrufen und schreiben können, im Internet recherchieren und – zumindest bei unseren Onlinekursen – ein Headset und eine Webcam verwenden können sowie im Idealfall über eine LAN-Verbindung verfügen. Diese Anforderungen gelten für alle unsere Kurse, unabhängig vom Thema. Außerdem sollte man bereit sein, sich auf den entsprechenden Accounts ein Konto anzulegen (oder Zugriff auf ein bereits bestehendes Konto haben).

Inhaltliches Vorwissen ist für die meisten unserer Grundkurse nicht erforderlich. Je nach dem, wie wenig Vorwissen vorhanden ist, kann es dadurch allerdings sein, dass man mehr Stunden pro Woche für ein Thema investieren muss. Gegebenenfalls muss man sich stärker in ein Thema einlesen oder auch für die Bearbeitung der Aufgaben weiter ausholen. Wenn es darum geht, etwas praktisch umzusetzen ist eventuell auch mehr Zeit gefragt. Alle Kurse beinhalten auch Praxisaufgaben. Es wird sich also nicht nur mit den theoretischen Grundlagen, sondern auch mit der praktischen Umsetzung auseinandergesetzt. Deswegen ist das generelle Interesse an dem Thema so wichtig. Gerade die praktische Umsetzung kann eine große Herausforderung darstellen, wenn man Anfänger ist. Vor allem intrinsische Motivation ist hier der Schlüssel zum Erfolg, um den Antrieb nicht zu verlieren. Ist der Anfang erst einmal gemacht, gestaltet sich der Rest meist gar nicht mehr so schwierig. Zu den Aufgaben geben unsere Dozenten Feedback. Und gerade in diesem Wissensstadium hat das Feedback des Dozenten einen sehr großen Mehrwert.

Auch die Abschlussarbeit, die Ausarbeitung einer Strategie, kann auf den ersten Blick ohne Vorwissen überwältigend wirken. Unsere Kurse sind allerdings so aufgebaut, dass man ohne Vorwissen, mithilfe einer detaillierten Anleitung, durch die Erstellung der Strategie geführt wird. Woche für Woche wird ein Kapitel erarbeitet, sodass die Strategie in mehrere Kapitel heruntergebrochen wird. Auch ohne besonderes Vorwissen ist die Erstellung der Strategie in Kombination mit den Inhalten unserer Weiterbildungen möglich. Wichtig ist allerdings, dass man sich im Vorfeld schon Gedanken darüber macht, für welches Unternehmen die Strategie geschrieben wird. Im besten Fall arbeitet man selbst in dem Unternehmen, so hat man in der Regel alle benötigten Informationen direkt parat. Auch das Ziel der Strategie kann im Vorfeld bereits mit dem Unternehmen abgesprochen werden.

Generell gilt: Unsere Grundkurse benötigen in den meisten Fällen kein Vorwissen und sind somit auch für Anfänger geeignet. Es sollte jedoch eine hohe Motivation hinter der Teilnahme stehen. Sollte doch einmal Vorwissen erforderlich sein, so teilen wir dies in den Ausschreibungen unter „Vorwissen“ mit.

Bildung

Inwiefern sind Grundkurse für Leute geeignet, die schon ein bisschen Vorwissen haben?

Manchmal hat man bereits etwas Vorwissen, möchte sich aber ein breites Grundlagenwissen aneignen oder sein Wissen einfach erneuern. Gerade im digitalen Bereich ist es nicht unüblich, dass unsere Teilnehmer in dem einen oder anderen Bereich bereits über etwas Vorwissen verfügen. Dabei kann es sein, dass ein Modul bereits bekannt ist, sodass man hier „Experte“ ist, aber man die anderen Themen noch nicht kennt. Kennt sich zum Beispiel jemand mit den Google Ads aus und arbeitet schon seit einiger Zeit in diesem Bereich, wird die Lernwoche zu dem Thema vielleicht nicht so interessant sein, wie die anderen Lernwochen. Da die Aufgaben auf unserer Lernplattform zum einen sehr praxisorientiert sind und zum anderen eine Rückmeldung des Dozenten beinhalten, gibt es auch hier nochmal einen Zusatzgewinn. Selbst dann, wenn man das Thema gut kennt, bietet das Feedback des Dozenten sowie das Feedback anderer Kursteilnehmer noch einmal einen großen Mehrwert. Dadurch ist es möglich, seinen Blickwinkel noch einmal zu erweitern und sich auf fachlicher Ebene über Probleme und Stolpersteine oder Tipps und Tricks auszutauschen.

Es ist natürlich auch möglich, dass man mit allen Themen schon einmal Berührungspunkte hatte, aber nicht tief drin steckt oder bisher nur theoretisches Wissen aufbauen konnte. Ein klassisches Beispiel ist hier der Marketing-Bereich. Jeder, der bereits vor vielen Jahren Marketing studiert hat und in dem Bereich arbeitet, hat natürlich ein grundlegendes Marketing-Verständnis und kann dadurch auch mit dem einen oder anderen Begriff in unserer Weiterbildung zum Online Marketing Manager (IHK) etwas anfangen. Die Einarbeitung in die Themen wird so an der einen oder anderen Stelle leichter fallen, da ein grundlegendes Verständnis vorhanden ist. Die Inhalte der Weiterbildung unterscheiden sich allerdings von dem Offline-Marketing. Ein Teilnehmer, der bereits im Print-Marketing tätig ist, wird dementsprechend viel im Bereich Online Marketing lernen können. Dadurch, dass ihm bestimmte Begriffe und Vorgehensweisen bekannt vorkommen, wird ihm das Lernen gegebenenfalls etwas leichter fallen als einem Anfänger.

Außerdem wird eine Abschlussarbeit erarbeitet. Diese besteht in der Regel aus einer Strategie, sodass auch hier noch einmal ein großer Mehrwert hinter steckt. Eine Strategie professionell erstellen zu lassen, kostet oft mehrere tausend Euro. In unseren Kursen erlernen Sie nicht nur das nötige inhaltliche Wissen. Sie erlernen außerdem, Strategien selbst zu erstellen.

Wer bereits ein wenig Vorwissen mitbringt, ist also auch in den Grundkursen noch gut aufgehoben. In der Regel gibt es immer noch neue Themen. Auch die Strategie, die während des Kurses geschrieben wird, ist ein großer Mehrwert. Und für die Strategie ist etwas Vorwissen gar nicht schlecht, da diese dann oft mit einem klareren Fokus begonnen werden kann. 

Kursteilnahme mit etwas Vorwissen

Inwiefern sind Grundkurse für Leute geeignet, die schon in diesem Bereich tätig sind?

Wer bereits in dem Bereich arbeitet, in dem er eine Weiterbildung absolvieren möchte, ist oft unsicher, ob sich der finanzielle Aufwand lohnt. Gute Weiterbildungen sind oft nicht gerade günstig, da soll sie natürlich auch einen entsprechenden Mehrwert aufweisen. Unsere Kurse sind so konzipiert, dass sie auch für Teilnehmer mit fortgeschrittenem Vorwissen interessant sein können. Hier kommt es allerdings immer auf die individuelle Erwartungshaltung an. Unsere Kurse setzen zum Beispiel einen großen Schwerpunkt auf den Austausch. Sowohl untereinander, also mit den anderen Teilnehmern des Kurses, als auch mit den Dozenten. Deswegen haben wir feste Startzeitpunkte für unsere Kurse, damit sich ein Gruppengefühl entwickeln kann. Dadurch, dass die praxisbezogenen Aufgaben, die auf unserer Lernplattform eingereicht werden, für die anderen Teilnehmer des Kurses sichtbar sind, kann man über den eigenen Tellerrand hinausblicken. Die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Branchen mit unterschiedlichem Vorwissen. Diese Heterogenität nutzen wir als Grundlage zum Lernen. Anfänger können von den Fortgeschrittenen lernen. Aber auch Teilnehmer mit Vorwissen können von einem „frischen Blick“ profitieren. Anfänger stellen oft nochmal andere Fragen als man es gewohnt ist, wenn man sich sonst fachlich mit Gleichgesinnten austauscht.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Strategie, die in unseren Kursen erarbeitet wird. Oft kommen Teilnehmer zu uns, die zwar schon einige Jahre in dem Bereich der Weiterbildung tätig, aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind. Nach einem Gespräch stellt sich dann heraus, dass die strategische Ausrichtung fehlt. In unseren Kursen ist die Strategie fester Bestandteil und dient als Abschlussarbeit. So haben unsere Teilnehmer nach dem Kurs direkt eine Strategie an der Hand, die umgesetzt werden kann.

Ein IHK-Zertifikat ist außerdem auch noch ein anerkannter Abschluss, um sein vorhandenes Wissen bestätigt zu sehen. Gerade Selbstständige wissen, dass für das Akquirieren neuer Kunden nicht nur die Praxiserfahrung zählt. Ein Nachweis, dass Wissen fundiert erworben wurde, ist oft der ausschlaggebende Punkt, wieso sich ein Kunde für einen Freelancer oder eine Agentur entscheidet. Das gilt ebenso für diejenigen, die sich bei einem Unternehmen für eine Festanstellung bewerben. Auch hier macht ein Zertifikat als Nachweis des Wissens einen guten Eindruck und kann ausschlaggebend sein. Dabei ist ein Zertifikat von der IHK im Allgemeinen etwas höher angesehen als andere Zertifikate. Dies hat den Hintergrund, dass es für viele IHK-Weiterbildungen ein Kern-Curriculum gibt, in welchem die Inhalte vorgegeben sind. An diesem Curriculum müssen sich alle Anbieter orientieren, sodass zumindest die Inhalte gleich sind. Aber Austausch, Strategie und Zertifikat sind nicht immer und für jeden ein so großer Vorteil, dass sich ein Grundkurs rentieren würde.

Je mehr Vorwissen man mitbringt, desto „langweiliger“ und „unbefriedigender“ kann der Kurs sein. Wenn man viel Vorwissen mitbringt, sollte man sich vorher darüber im Klaren sein, dass man seinen Fokus nicht unbedingt auf das Erlernen neuer inhaltlicher Dinge legen sollte. Es wird sicher die ein oder andere neue Sache dabei sein. Aber das Lernerlebnis wird anders sein als bei Anfängern, die so einen Kurs absolvieren. Darüber sollte man sich vorher unbedingt im Klaren sein, sonst wird die Teilnahme am Kurs schnell frustrierend, was niemandem etwas bringt. Legt man seinen Fokus aber eher auf die Strategie und nicht auf neues Wissen, ist der Kurs auch für Fortgeschrittene geeignet.

Online-Training Dozenten

Welche Skills erlerne ich nun konkret im Grundkurs und was bringt mir die Strategie?

In unseren Grundkursen liegt der Fokus auf zwei Dingen: dem Aneignen von Grundwissen und der Erstellung einer Strategie/Handlungsempfehlung. In unseren Grundkursen ist ein grundlegendes Ziel, einen Überblick über das Thema zu geben. Die Themen der Weiterbildungen sind oft sehr umfangreich, sodass wir nicht in allen Bereichen einen vertieften Einblick geben können. Die Teilnehmer erhalten in unseren Grundkursen deswegen einen Einblick in die wichtigsten Themenbereiche. Bleiben wir beim Online Marketing Manager (IHK): Hier lernen die Teilnehmer beispielsweise die Grundlagen der Schaltung von Anzeigen bei Google. Sie sind nach dem Kurs also in der Lage, selbst Anzeigen zu schalten und haben im Rahmen der Abschlussarbeit oder der Praxisaufgabe auch schon einmal eine Anzeige geplant. Gleichzeitig sind die Einstellungs- und Optimierungsmöglichkeiten hier so breit, dass nicht jede Einstellungsmöglichkeit besprochen werden kann. Hier werden die wichtigsten Möglichkeiten erklärt und aufgezeigt, welche Vielfalt Google Ads bieten. Es wird aber nicht Schritt für Schritt jede einzelne Einstellung durchgegangen. Nach der Lernwoche haben die Teilnehmer so einen Überblick über Google Ads und kennen auch die für sie wichtigsten Einstellungen. Sie können danach beispielsweise mit Agenturen fachlich über einen Auftrag sprechen oder auch selbst Anzeigen schalten. Da die einzelnen Einstellungen und Vorgaben bei der Anzeigenschaltung je nach Unternehmen, Branche und Keyword anders sind, gibt es in unseren Kursen keinen Leitfaden, wie man die ultimative Anzeige bei Google schaltet. Die Teilnehmer werden aber dazu ausgebildet, selbstständig Anzeigen zu schalten und sich auch über Neuerungen, die im digitalen Bereich ständig kommen, zu informieren, um die eigene Arbeit entsprechend anpassen zu können.

Dabei ist es wichtig, nicht nur auf theoretisches Wissen zu setzen. In der Theorie kann man alles verstanden haben, steht man aber das erste Mal wirklich vor der Aufgabe, etwas praktisch umzusetzen, wirkt alles schnell überfordernd. Deswegen werden die Teilnehmer bei uns „an die Hand“ genommen. Jedes Thema beinhaltet mindestens eine Praxisaufgabe, zu dem es Feedback von dem Dozenten gibt. Der Dozent gibt Tipps, warnt vor eventuell auftretenden Problemen, fragt nochmal tiefer nach. So beschäftigt sich jeder Teilnehmer intensiv mit dem Thema und wird beim Übergang der Theorie in die praktische Umsetzung nicht alleine gelassen. Gerade diese Phase entscheidet oft, ob man sich weiter mit dem Thema beschäftigt oder frustriert aufgibt. Bei Fragen oder Problemen ist innerhalb der Lernwoche direkt ein erfahrener Ansprechpartner da, sodass direkt mit Tipps geholfen werden kann.

In den Grundkursen wird also ein Themenüberblick vermittelt sowie ein erster (begleiteter) Einstieg in die praktische Umsetzung geschaffen. Außerdem wird die strategische Planung im Rahmen der Abschlussarbeit gelernt.

In unseren Grundkursen gibt es in der Regel keine klassische Abschlussklausur, sondern eine Strategie bzw. eine praktische Umsetzung oder Handlungsempfehlung. Oft hören wir, dass die Unternehmen, in denen unsere Teilnehmer arbeiten, zwar bereits im Bereich der Weiterbildung aktiv sind, der Erfolg bisher jedoch ausbleibt. Oft fällt dabei auf, dass die bisherigen Aktivitäten ohne eine konkrete Strategie stattfanden. Mit Hilfe einer Strategie können die Aktivitäten fokussierter durchgeführt werden. Es wird eine konkrete Zielgruppe erreicht, statt „so viele wie möglich“. Dadurch werden die richtigen Leute erreicht und dies bringt wiederum ein besseres Ergebnis. Eine Strategie bringt also in der Regel durch eine gute Planung sowie einen speziellen Fokus ein besseres Ergebnis.

Einen Einblick, was für eine Strategie wichtig ist, geben wir Ihnen hier: 

Wann sollte ich einen Fortgeschrittenenkurs buchen?

Wer bereits über viel praktische Erfahrung in den Themenbereichen des Fortgeschrittenenkurses (bei uns Advanced-Kurse) verfügt und nicht auf das Zertifikat aus dem Grundkurs angewiesen ist, für den ist ein Fortgeschrittenenkurs geeignet. Bei unseren Advanced-Kursen setzen wir allerdings Grundwissen in allen Themengebieten des Kurses voraus. Die Grundlagen werden in diesen Kursen nicht mehr besprochen, sondern es wird direkt mit „tieferen“ Inhalten losgelegt. Wer in einem Themenbereich noch gar kein Vorwissen hat, ist in den Advanced-Kursen leider falsch oder muss sich das Wissen vorher durch andere Kurse aneignen. Dies kann zum Beispiel durch einen Grundkurs oder durch spezielle Schulungen in dem Bereich erfolgen. Außerdem zielen unsere Grundkurse darauf ab, eine vorhandene Strategie zu optimieren. Es sollte also im Vorfeld bereits eine Strategie vorhanden sein, die optimiert werden kann. Diese Strategie muss nicht zwingend alle Themen des Fortgeschrittenenkurses abdecken, sollte aber Raum für Optimierungen haben.

Ausbilderschein für Dozenten

Oft stellt sich außerdem die Frage, welches Zertifikat mehr Sinn macht: das des Grundkurses oder des Advanced-Kurses. Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt immer darauf an, was mit dem Zertifikat ausgedrückt werden soll und wem es gezeigt wird. „Online Marketing Manager (IHK)“ oder „Social Media Manager (IHK)“ ist mittlerweile bekannter als „Online Marketing Manager Advanced (IHK)“ oder „Social Media Manager Advanced (IHK)“. Einige können das „Advanced“ oder auch das „Fortgeschritten“ nicht richtig einordnen. Dies wird sich mit der Zeit wahrscheinlich ändern und auch die Zertifikate der Fortgeschrittenenkurse werden bekannter werden. Bis es soweit ist, sollte man darauf achten, welcher Zielgruppe das Zertifikat in welchem Kontext genannt wird. Kennt sie sich in dem Bereich aus oder gibt es Erklärungsmöglichkeiten? Dann macht das Zertifikat eines Fortgeschrittenenkurses mehr her. 

Ein Fortgeschrittenenkurs bietet sich also an, wenn ich in allen Themenbereichen des Kurses bereits über praktische Vorerfahrung verfüge und hier auch schon strategisch arbeite. Fehlt mir das Vorwissen in bestimmten Themenbereichen, dann sollte ich es mir vorab durch einen Grundkurs oder spezielle Seminare/Schulungen aneignen.

Fazit

Die Grundkurse können für ein sehr breites Spektrum an (Vor-)Wissensstufen geeignet sein. Anfänger und leicht Fortgeschrittene können die Kurse – zumindest bei uns – uneingeschränkt besuchen. Bei Teilnehmern mit fortgeschrittenem Vorwissen in einem oder mehreren Bereichen sollte allerdings klar sein, dass nicht alle Themen einen großen Lernerfolg zu bieten haben. Bei „Profis“ sollte individuell geguckt werden, ob ein Grundkurs, ein Fortgeschrittenenkurs oder auch gar nichts von beidem Sinn macht. Hier kommt es sehr stark auf die individuellen Bedürfnisse an, sodass keine pauschale Aussage getroffen werden kann.

Ein Vorteil der Kurse sind jedoch die Strategien, die während der Weiterbildungen erarbeitet werden. Dies ist ein Mehrwert, der für alle Wissensstufen vorhanden ist. Mit Hilfe einer guten Betreuung sowie Motivation ist kein Vorwissen nötig.  Aber auch hier gilt: Wer wenig Vorwissen hat, muss damit rechnen, mehr Zeit in die Erarbeitung der Strategie zu investieren.

Sie interessieren Sich für Weiterbildungen im Bereich des Digitalen Business? Die Business Academy Ruhr bietet in Zusammenarbeit mit IHKs in ganz Deutschland Weiterbildungen in den Themen Online Marketing, Social Media, eCommerce, Online Redaktion uvm. an. Hier finden Sie alle Informationen zu den angebotenen Lehrgängen:

Informationsbröschüre zum Download

Laden Sie sich jetzt eine Informationsbroschüre in PDF-Format über alle Weiterbildungen der Business Academy Ruhr herunter: