Warum ein Praktikum auch in Zeiten von Corona Sinn ergibt

Warum ein Praktikum auch in Zeiten von Corona Sinn ergibt

Business Academy Ruhr Unternehmertum

Das Coronavirus verändert unser aller Leben und greift in nahezu alle Bereiche des gesellschaftlichen Alltags ein. Doch auch unter den schwierigsten Umständen, zu denen eine Pandemie definitiv zählt, ist es möglich, sich weiterzuentwickeln, seine Fähigkeiten auszubauen und zu vertiefen. Dafür gibt es einige effektive, Corona-konforme Möglichkeiten – zum Beispiel das Praktikum.

Das Corona-Praktikum als Wegweiser

Möchten Sie wissen, wie es ist, in einer Medienagentur, der Marketing- oder Verkaufsabteilung eines Unternehmens oder vielleicht in einem Verlag zu arbeiten? Was auch immer Sie interessiert, ein Praktikum ist eine besondere Möglichkeit, herauszufinden, welche Tätigkeiten Sie ansprechen und mit welchen Themen Sie sich später beruflich beschäftigen möchten.

Für Interessierte, die aktuell weder zur (Hoch-)Schule noch arbeiten gehen, oder Studierende, die im Rahmen Ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen, bietet sich ein Praktikum an. Möglicherweise entdecken Sie sogar ganz neue Interessen.

Praktika im Homeoffice?

Wie funktioniert so ein Praktikum zu Corona-Zeiten? Natürlich wird in den meisten Fällen viel im Homeoffice gearbeitet, allerdings fallen aufgrund dessen ggf. längere Anfahrten aus. Je nach Praktikumsbetrieb ist es an manchen Tagen dennoch möglich, das Büro zu betreten. Abgesehen davon unterscheidet sich das Corona-Praktikum weniger von einem Üblichen; die Arbeit wird nur hauptsächlich von Zuhause aus erledigt.

Obwohl einige Betriebe vorerst aufgrund der Lage keine oder weniger Praktikanten einstellen, lohnt es sich, nach einem Platz Ausschau zu halten, denn die jetzige Zeit ist eine besondere Möglichkeit, um seinen Lebenslauf attraktiver zu gestalten, bevor dann in einer (hoffentlich) pandemiefreien Welt nach einem Arbeitsplatz, Studiengang, oder Sonstigen gesucht werden kann.

Praktika bei der Business Academy Ruhr

Auch die BAR bietet regelmäßig Praktika in den Bereichen Pädagogik/ Erwachsenenbildung und Social Media/Marketing/Redaktion an, in denen der Praktikant an eigenen Aufgaben arbeitet und das Team unterstützt. Ihm/ Ihr werden von Anfang an Aufgaben anvertraut, die selbstständig bearbeitet werden sollen, das Kaffeekochen wird also von der Kaffeemaschine übernommen. Als Praktikant bei der BAR können Sie so in verschiedene Aufgabenbereiche hineinschnuppern und herausfinden, was Ihnen liegt und Spaß macht.

Besonders an dem Praktikum bei der BAR ist definitiv das Angebot, eine der Weiterbildungen belegen zu dürfen, bei denen Sie Onlinekurse besuchen und anschließend ein IHK-Zertifikat erwerben können. Wofür können Sie sich begeistern? Soll es der Social Media Manager sein? Oder doch lieber der eCommerce Manager? Es ist sicherlich für jeden der passende Onlinekurs dabei.

Hier veröffentlichen wechselnde Praktikantinnen und Praktikanten der Business Academy Ruhr Beiträge rund um das Digital Business.